top of page


FAQ 

HUNDHOCH2-"Maskottchen"

Auf dieser Seite finden sich Antworten auf häufig gestellte Fragen, zu folgenden Themen:

(FREQUENTLY ASKED QUESTIONS) I HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Einfach gleich hier obendrüber auf das gewünschte Thema klicken und sich umgehend an der richtigen Stelle in den FAQ wiederfinden! 

FRAGEN ZU HUNDHOCH2

FRAGEN ZU HUNDHOCH 2

WARUM HEISST DIE HUNDESCHULE "HUNDHOCH2"?

Bei HUNDHOCH2 verfolgen wir einen positiven Trainingsansatz und arbeiten mit den "Zwei ​Säulen der Hundeerziehung". 

  • Wir verstärken erwünschtes Verhalten, so dass der Hund lernt, es häufiger zu zeigen.

  • Und wir bauen unerwünschtes Verhalten ab. Oder verhindern es von Anfang an. 

Der Name der Hundeschule HUNDHOCH2 ist quasi das Ergebnis einer mathematischen Gleichung. Würden wir aus dem 2-Säulen-Trainingsansatz eine mathematisch Gleichung - wie in der Schule - machen, dann sähe sie so aus:

Erwünschtes Verhalten stärken X unerwünschtes Verhalten abbauen = HUNDHOCH2.

​​WARUM ERLAUBT HUNDHOCH2 KEINE STRAFEN IM TRAINING?

In vielen Hundeschulen und von vielen Haltern werden Strafen angewendet. Ein straflastiger Trainingsweg wird dabei häufig aus Verzweiflung bzw. in Ermangelung besserer Trainingsansätze gewählt.

 

Wir wissen, wie man Hunden erwünschtes Verhalten beibringen kann. Das HUNDHOCH2-Training erfolgt ausschliesslich basierend auf der Lerntheorie. Es vermeidet aktives Bestrafen des Hundes (wie das Einsetzen von Leinenrucken, Anzischen, Anschreien, Aufstampfen oder womöglich Schlagen oder Alpha-Wurf). Bei HUNDHOCH2 sind Strafen NICHT ERLAUBT!

 

Strafen lösen beim Hund immer negative Emotionen aus (Angst, Schmerz, Wut oder Frustration) und können zu Aggressionen führen. Strafen im Welpenalter führen ausserdem zwangsläufig zu Unsicherheiten. Beim Einsatz direkter Strafen durch die Halterin oder den Halter entsteht beim Hund zudem Angst vor seinen Menschen.

 

Durch Strafen lernt ein Hund ausserdem nicht, wie er sich in erwünschter Art verhalten soll. Er weiss oft nicht, wofür er gestraft wird. Zudem übt er, trotz der Strafe, das unerwünschte Verhalten. 

 

Der einzig richtige Trainingsweg ist und bleibt der Aufbau und die Förderung von erwünschtem Verhalten. Und das Abbauen oder Verhindern von unerwünschtem Verhalten via Training oder Managementmassnahmen. 

WARUM SOLL ICH BEI HUNDHOCH2 MIT FUTTERBELOHNUNG ARBEITEN?

Manche Hundetrainer bzw. Hundeschulen lehnen das Arbeiten mit Futterbelohnungen ab oder belohnen mit Spielzeug.

 

Ein Belohnen mit Spielzeug kann bei Arbeitshunden durchaus sinnvoll sein. Spielbelohnung führen allerdings sehr häufig zu einer hohen Aufregung bzw. Erregungslage beim Hund - das können wir im Familienhunde-Training nicht brauchen.

 

Im Familienhunde-Bereich kann man über 98% aller Hunde mit Futterbelohnungen in eine positive Emotionslage versetzen, in Freude - sie freuen sich, wenn sie mit Futter belohnt werden (ausser, sie haben gerade Angst - aber das ist ein anderes Thema). Und haben Freude am Arbeiten, wenn es als Bezahlung für gute Leistung einen leckeren Snack gibt. Hunde, die mit Futter belohnt werden, machen oft schnellere Fortschritte als Hunde, die mit Spiel oder Aufmerksamkeit belohnt werden.

Futter ist ein sogenannter Primärverstärker. Primärverstärker sind alles, was ein Hund zum Überleben braucht. Futter ist darunter der wichtigste Verstärker. Andere Primärverstärker sind Wasser, Aufmerksamkeit und Anerkennung, ebenso wie Anschluss an soziale Wesen. 

 

Primärverstärker haben einen sehr hohen Motivationscharakter. Und Futter motiviert 98% aller Hunde stark. Es hat zudem einen deutlich höheren Motivationscharakter als Spiel. 

 

Warum also soll man es sich beim Belohnen schwerer machen als es ist? Und auf Futterbelohnungen verzichten? Das ergibt im Familienhundebereich wenig Sinn. 

 

Oft liest man auch, dass man zunächst an der Bindung und Beziehung zwischen Mensch und Hund arbeiten sollte. Nun ja... Hunde binden sich an Menschen mit guten Führungsqualitäten. Menschen, die Führung zeigen und übernehmen, souverän und freundlich aber konsequent sind. Futter hat keinen Einfluss auf Bindung / Beziehung.

DARF ICH ZU EINEM SCHNUPPERTRAINING KOMMEN? 

Natürlich, sehr gerne! Wer sich für HUNDHOCH2-Angebote interessiert, darf – allerdings bitte ohne Hund und nur nach schriftlicher Anmeldung und deren Bestätigung durch HUNDHOCH2 - sehr gerne eine laufende Trainings- oder Gruppenstunde besuchen. Und sich dabei vor Ort ein Bild über die positiven Trainingsansätze von HUNDHOCH2 machen. 

WAS MUSS ICH ZU DEN TRAININGS MITBRINGEN?

Folgende Ausstattung ist in jedem Training sinnvoll: 

  • Mehrere Kotbeutel.

  • Gut sitzendes Brustgeschirr oder Halsband.

    • Welpen und Junghunde nur mit Brustgeschirr.

  • Führleine, ca. 2 Meter lang. 

  • Und / oder Schleppleine, mind. 3 Meter lang. Keine Auszugsleinen.

  • «Jackpot»-Belohnung.

    • Kleine, weiche und sehr hochwertige Futterhappen, z.B. kleingeschnittene Würstchen oder kleine Käsestückchen.

    • Und / oder Paste zum Schlecken.

  • Normale Belohnungshappen, ungefähr drei Handvoll. 

  • Napf und Wasser.

  • Bei nassem Wetter eventuell ein Tuch zum Abtrocknen des Hundes.

  • Bei kaltem Wetter eventuell eine Decke / Unterlage für den Hund, zum darauf Liegen in Trainingspausen. 

  • Bei nassem / kaltem Wetter eventuell Regen- oder Wärmeschutzmantel für empfindliche Hunde. 

  • Wetterbedingte Bekleidung und Schuhe.

GIBT ES GRUPPEN- ODER KURSREGELN?

Ja, die gibt es. 

 

Hier sind die Allerwichtigsten. Alles Weitere findet sich in den AGB

  • Die Teilnehmende treffen spätestens 5 Minuten vor Trainingsbeginn am Trainingsort ein. 

  • Teilnehmende Hunde sollten mindestens 2 Stunden vor dem Training nicht mehr gefüttert werden.

  • Die Hunde kommen versäubert zum Training.

  • Auf und um das Trainingsgelände herum gilt strikte Kotaufnahmepflicht, wie auch sonst im Kanton ZH.

  • Die Hunde sind angeleint, wenn sie zum Training kommen. 

  • Schleppleinen werden nur mir Brustgeschirr genutzt.

  • Bitte keine Auszugsleinen im Training – Verletzungsgefahr.

  • Aus Rücksicht gegenüber anderen Trainingsteilnehmenden und deren Hunden gilt: 

    • An der Leine wird immer genügend Abstand zu den anderen Mensch-Hund-Teams eingehalten (mindestens 2 Leinenlängen). 

    • Hunde dürfen erst nach Absprache mit HUNDHOCH2 von der Leine gelassen werden.

    • Es gibt ohne vorherige Absprache keinen Kontakt unter den Hunden, wenn sie an der Leine geführt werden. 

    • Fremde Hunde werden ohne Absprache weder gestreichelt noch gefüttert.

  • Das Buddeln von Löchern ist auf dem gesamten Areal untersagt.

  • Während der Trainings bleiben Handys von Kundinnen und Kunden lautlos in der Tasche. 

  • Während der Trainings gilt striktes Rauchverbot.

  • Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

DARF ICH EINE BEGLEITPERSON MITBRINGEN?

Selbstverständlich. Begleitpersonen dürfen gerne und natürlich kostenlos zu Kursen oder Privatlektionen mitgebracht werden. 

 

HUNDHOCH2 bittet um kurze vorherige Mitteilung, damit die Trainings nicht zu unübersichtlich werden, wenn zu viele Begleitpersonen unangemeldet erscheinen. 

 

Begleiten Kinder ihre Eltern zum Training, sollten sie sich ruhig verhalten können, um die Hunde nicht zu stark abzulenken. Eltern sollten sich ausserdem auf den Hund konzentrieren und mit ihm arbeiten können. 

ICH MÖCHTE ODER MUSS MICH KURZFRISTIG VOM TRAINING ABMELDEN. WAS MUSS ICH TUN? 

Abmeldungen von einzelnen Gruppen- oder Privatkurs-Stunden müssen spätestens 24 Std. im Voraus schriftlich per E-Mail, WhatsApp-Nachricht oder SMS an den Kursleitenden erfolgen.

 

Bei allen Kursen mit vorgegebener Dauer kann bei versäumten Stunden und Fehlzeiten kein Anspruch auf Rückerstattung der anteilsmässigen Kosten geltend gemacht werden.

 

Privattrainings müssen im Verhinderungsfall spätestens 24 Std. im Voraus schriftlich per E-Mail, WhatsApp-Nachricht oder SMS an den Kursleitenden storniert werden. Andernfalls werden sie in Rechnung gestellt.    

ICH KANN LEIDER NICHT ALLE STUNDEN DES GEBUCHTEN KURSES BESUCHEN. KANN ICH DIE VERPASSTEN TRAININGS NACHHOLEN?

Verpasste Kurs-Lektionen können leider nicht nachgeholt werden und es besteht auch kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursvergütung. 

 

Es steht dem Teilnehmenden jedoch selbstverständlich frei, eine Ersatzperson zu stellen. Ausser bei obligatorischen Kursen - dort muss die bei AMICUS eingetragene Person den Kurs absolvieren und den Hund während der Trainings führen. 

MEIN HUND IST KRANK. DARF ICH TROTZDEM AN TRAININGS TEILNEHMEN?

Kranke Hunde dürfen bei HUNDHOCH2 grundsätzlich nicht am Training teilnehmen. Sie sollten nämlich in Ruhe gesund werden können und sich zuhause erholen dürfen. 

 

Ausserdem muss HUNDHOCH2 das Risiko ausschliessen, dass sich andere Hunde oder Menschen anstecken und ebenfalls krank werden. Das kann unter anderem bei Durchfall, Husten oder intensivem Sich-Kratzen geschehen.

 

Bei Ellenbogen- oder Hüftdysplasie (ED, HD) darf ein Hund, allerdings nach Absprache, gerne an den Trainings teilnehmen. Das Training wird dann dem Hund entsprechend angepasst. 

 

HUNDHOCH2 empfiehlt, ohne den kranken Hund an den Trainings teilzunehmen, damit der Lernstoff nicht verpasst wird. Aber nur, falls der Hund entspannt allein zuhause bleiben oder von jemanden betreut werden kann. 

MEINE HÜNDIN IST LÄUFIG. DARF ICH TROTZDEM AM KURS TEILNEHMEN?

Läufige Hündinnen sind nicht automatisch von Trainings ausgeschlossen. Im Gegenteil - es ist durchaus sinnvoll, dass Rüden den Umgang mit läufigen Hündinnen lernen.

 

Läufige Hündinnen dürfen jedoch nur nach rechtzeitiger vorheriger Absprache mit der Kursleitung teilnehmen. HUNDHOCH2 übernimmt keine Verantwortung für die Hündin. 

 

Möglich ist, ohne die Hündin an den Trainings teilzunehmen, damit der Lernstoff nicht verpasst wir. Aber nur, falls sie entspannt allein zuhause bleiben oder von jemanden betreut werden kann. 

ICH HABE ZWEI HUNDE. DARF ICH MIT IHNEN GLEICHZEITIG AM TRAINING TEILNEHMEN?  

Nein. Man kann an einem Kurs oder einer Privatlektion nur mit einem Hund teilnehmen.

FINDET DAS TRAINING BEI JEDEM WETTER STATT?

Ja klar. Nur bei starkem Hagel, heftigem Sturm, Gewitter oder massivem Schneefall fällt das Training aus. In dem Fall informiert HUNDHOCH2, falls möglich, rechtzeitig vorher.

 

Damit Menschen und Hunde nicht nass werden oder frieren, bitte auf wettergerechte Kleidung und Schuhe bzw. Ausstattung für den Hund achten.

AB WANN DARF MEIN WELPE IN DIE WELPENSTUNDE KOMMEN?

Welpen dürfen frühestens mit 8 und bis sie 16 Wochen alt sind, am Welpenkurs teilnehmen.

 

Sinnvollerweise sollte man seinem Welpen jedoch einige Tage bis eine Woche Eingewöhnungszeit gönnen, bevor es mit dem Welpentraining bei HUNDHOCH 2 losgeht. Gerade, wenn er eher unsicher oder ängstlich sein sollte. 

WARUM FINDEN DIE TRAININGS MIT JUNGHUNDEN UND ERWACHSENEN

HUNDEN NICHT NUR AUF DEM TRAININGSPLATZ STATT? SONDERN AUCH AN ANDEREN ORTEN?   

Das Training auf dem Trainingsplatz hat den grossen Vorteil, dass es in einer sicheren und relativ reizarmen Umgebung stattfindet. Die Halter und Halterinnen lernen dort, wie sie mit ihren Hunden am besten trainieren, ohne dass diese durch Umweltreize zu sehr abgelenkt werden. 

 

Trotzdem ergibt es Sinn, auch ausserhalb zu trainieren.

 

Zum einen ist das eine Vorgabe des Kantons Zürich für die im Kanton ZH obligatorischen Hundekurse, zumindest für Junghunde und erwachsene Vierbeiner.

 

Ausserdem lernen Hunde ortsbezogen. Wenn man ausschliesslich auf dem Trainingsgelände übt, können sie das Erlernte im Alltag nicht unbedingt abrufen. Ausserdem müssen Übungen vom Hund "generalisiert", also an allen möglichen Orten und in allen möglichen Situationen abgespeichert werden. 

 

Deshalb ist es auch wichtig, dass die Halterinnen und Halter mit ihren Hunden im Alltag immer wieder üben.

 

WELCHEN OBLIGATORISCHEN KURS MUSS ICH MIT MEINEM HUND BESUCHEN? 

Auf der Webseite des Veterinäramts Zürich gibt es umfangreiche Informationen rund um das Thema "Hund". Unter anderem auch zu den obligatorischen Kursen. ​

 

Bei Unsicherheiten bitte die Dienststelle "Hundewesen" der Heimatgemeinde kontaktieren. Für Meilen wäre das die Dienststelle "Hundewesen", sicherheit@meilen.ch.

WELCHE OBLIGATORISCHEN KURSE BIETET HUNDHOCH2 AN? 

HUNDHOCH2 bietet die obligatorischen Welpen-, Junghunde- und Erziehungskurse an. Ihre Inhalte bauen aufeinander auf und basieren auf den Lernzielen, die der Kanton Zürich vorgibt. 

 

Ein grosser Bestandteil aller Kurse ist zudem Wissensvermittlung, beispielsweise zu Themen wie: «Warum belohnen und nicht strafen?» oder «Was ist der Unterschied zwischen Markerwort und Lobwort?».

WANN FINDEN DIE NÄCHSTEN KURSE STATT?

Alle bevorstehenden Kurse werden laufend auf der HUNDHOCH2-Webseite ausgeschrieben.

 

Einfach mal unter ONLINE BUCHEN vorbeischauen und den gewünschten Kurs anklicken. Und gleich eine Buchungsanfrage schicken - die Plätze sind beschränkt. 

UNSER HUND GEHÖRT UNS BEIDEN. WER MUSS DEN OBLIGATORISCHEN HUNDEKURS BESUCHEN? 

Die obligatorischen Kurse muss die Person vollständig absolvieren, die in der Hundedatenbank Amicus als Halterin oder Halter eingetragen ist. Sie muss den Hund während des Kurses «führen» und ausbilden. Eine Begleitperson darf sehr gerne zum Kurs mitkommen.

WANN BEKOMME ICH DIE BESTÄTIGUNG FÜR DEN OBLIGATORISCHEN KURS? 

HUNDHOCH2 händigt die obligatorische Kursbestätigung aus, sobald die bei Amicus eingetragene Person die geforderte Anzahl Lektionen absolviert hat und die in der Hundeverordnung des Kantons Zürich aufgeführten Lernziele erreicht wurden.

ICH HABE EINIGE KURSSTUNDEN IM OBLIGATORISCHEN KURS VERSÄUMT. WIE KANN ICH SIE NACHHOLEN, UM DIE KURSBESTÄTIGUNG ZU ERHALTEN? 

Erreicht ein Hundehaltender wegen zu vieler Absenzen die für den obligatorischen Kurs vorgeschriebene Stundenzahl nicht, kann er sie nicht kostenlos nachholen, sondern nach Absprache in Privatlektionen.

Es gelten dann allerdings die Preise für Privatlektionen. 

 

 

WIE BUCHE ICH ANGEBOTE?

Bitte gehen Sie bezüglich IHRER BUCHUNG folgendermassen vor:

  1. Wählen sie auf der Seite "Online Buchen" Ihr präferiertes Trainings-Angebot aus.

  2. Klicken Sie auf den orangefarbenen Button im Kasten Ihres präferierten Angebots. 

  3. Sie werden zu einer Unterseite - der Buchungskalender-Seite - weitergeleitet. 

    • Für Privatstunden können Sie dort einen Ihnen passenden Termin auswählen und anfragen. 

    • Für Gruppenkurse können Sie einen Platz in einem bevorstehenden Kurs auswählen und anfragen. 

      • Sollte der Kurs bereits ausgebucht sein, dürfen Sie sich selbstverständlich gerne auf die Warteliste setzen lassen.

      • Bitte nehmen Sie dazu Kontakt zu HUNDHOCH2 auf - siehe Menüseite "WARTELISTE", und schreiben uns, für welches Angebot Sie sich interessieren. 

      • Für Welpenkurse in der Gruppe wählen Sie bitte einen Ihnen passenden Starttermin und fragen ihn an- es handelt sich um einen durchgehenden Kurs - ein Einstieg ist jederzeit möglich, sofern es einen freien Platz hat. 

    • ​Für private Kurse können Sie einen Ihnen passenden Starttermin auswählen und anfragen.

      • Alle weiteren Termine können Sie entweder direkt mit der Kursleitung vereinbaren. Oder ebenfalls via Buchungs-Tool anfragen.

  4. Geben Sie nach Auswahl des Angebots / Termins bitte Ihre sowie die Angaben Ihres Hundes ein (Name, Rasse, Chip-Nummer, Besonderheiten, etc.).

  5. Bitte beachten Sie dabei die Meldepflicht gemäss der HUNDHOCH2-AGB. 

  6. Sie möchten eine privaten Kurs buchen (Welpe, Junghund oder Erziehungskurs) oder einen Welpenkurs in der Gruppe?

    • Es erscheint am Ende des Buchungsformular-Prozesses ein Button mit Bezahlauswahl-Optionen.

    • Wählen Sie hier "Für diese Session zahlen" aus. Und nicht "Preisplan kaufen". 

    • Sie müssen sich dann nicht registrieren, sondern können als Gast "einkaufen". 

    • Das ist ein vom Webseiten-Anbieter vorgegebener Bezahl-Ablauf, den HUNDHOCH2 nicht beeinflussen kann.

    • Sie haben später die Wahl, auf Rechnung oder per TWINT zu bezahlen.

  7. Abschicken - et voilà. HUNDHOCH2 erhält Ihre Buchungsanfrage und prüft sie.

  8. Sie erhalten nach Prüfung der Anfrage von HUNDHOCH2 eine Buchungsbestätigung (sofern alle notwendigen Angaben gemacht wurden. Und aus Sicht von HUNDHOCH2 nichts gegen die Buchung spricht). 

  9. Sobald HUNDHOCH2 ihre Buchungsanfrage bestätigt hat, gilt die Buchung als verbindlich und die Vergütung wird fällig.

  10. HUNDHOCH2 schickt Ihnen eine automatisierte Email mit der Rechnung für Ihre Buchung. Sie können dann bezahlen - entweder per Banküberweisung oder per TWINT.

  11. Bitte reichen Sie nach erfolgter Buchungsbestätigung unbedingt folgende Dokumente ein (per Email oder auf dem Postweg - siehe Menüseite "KONTAKT")Nachweis über erfolgte Impfungen und Chip-Nummer des Hundes (Heimtierpass-Seite). Halterausweis, d.h. Vorder- und Rückseite einer ID / eines sonstigen amtlichen Ausweises.

WARUM SIND KURSANMELDUNGEN VERBINDLICH?

HUNDHOCH2 arbeitet mit seinen Kundinnen und Kunden entweder in Privatlektionen oder in Kleingruppen von maximal 5 bis 6 Mensch-Hund-Teams, um eine sehr hohe Trainingsqualität zu gewährleisten. 

 

Mit der Anmeldung und Bestätigung durch HUNDHOCH2 wird eine Privatlektion oder ein Platz in einem Gruppenkurs fest reserviert und kann nicht an ein anderes Mensch-Hund-Team vergeben werden. Deshalb sind Anmeldungen nach der Bestätigung verbindlich. 

DIE KURSE SIND SCHNELL AUSGEBUCHT. GIBT ES EINE WARTELISTE?

Ja, es werden Wartelisten geführt.

 

Ist ein Kurs nicht mehr buchbar, dürfen Interessierte gerne via Wartelisten-Formular Kontakt zu HUNDHOCH2 aufnehmen und um Eintrag in die Warteliste bitten. HUNDHOCH2 benötigt dazu einige Informationen, wie die Kontaktdaten des Haltenden, das gewünschte Angebot sowie Angaben zum Hund (Name, Alter). 

Wird ein Platz frei oder ein neuer Kurs ausgeschrieben, wird HUNDHOCH2 die Interessentinnen und Interessenten  in der Reihenfolge der Warteliste anschreiben und ihn anbieten.

 

Es bedarf zur definitiven Buchung allerdings von Haltendenseite aus einer «offiziellen» Buchungsanfrage via Webseite (siehe Menüleiste "Online Buchen") und Bestätigung durch HUNDHOCH2.

WIE KANN ICH HUNDHOCH2-ANGEBOTE BEZAHLEN?

HUNDHOCH2 bittet um Bezahlung aller Angebote im Voraus, per TWINT oder Überweisung.

Eine Ausnahme stellen einzelne Privattrainings dar. Sie können auch zu Beginn des Trainings per TWINT bezahlt werden.

BEZAHLUNG I PRIVATER KURS

Falls Sie einen privaten Kurs buchen möchten (Welpe, Junghund oder Erziehungskurs) oder einen Welpenkurs in der Gruppe, füllen Sie auf der Seite "BUCHUNGSFORMULAR" alle Angaben us. 

 

Es erscheint ein Button mit Bezahlauswahl-Optionen.

  • Wählen Sie hier "Für diese Session zahlen" aus. Und nicht "Preisplan kaufen". 

  • Sie müssen sich dann nicht registrieren, sondern können als Gast einkaufen. 

  • Das ist ein vom Webseiten-Anbieter vorgegebener Bezahl-Ablauf, den HUNDHOCH2 nicht beeinflussen kann.

  • Sie haben später die Wahl, auf Rechnung oder per TWINT zu bezahlen.

© HUNDHOCH2 I JANUAR 2023

2 Säulen der Hundeerziehung
HUNDHOCH2-Formel für den gut erzogenen Hund

 FRAGEN ZUM TRAINING

FRAGEN ZU DEN OBLIGATORISCHEN HUNDEKURSEN IM KANTON ZÜRICH

FRAGEN ZUR BUCHUNG UND BEZAHLUNG

FRAGEN ZUM TRAINING
FRAGEN ZU OBLIGATORISCHEN KURSEN
FRAGEN ZUR BUCHUNG

 IN MEILEN 

 WELPENKURSE I JUNGHUNDEKURSE I 

 ERZIEHUNGSKURSE LERNSPAZIERGÄNGE I 

  PRIVATSTUNDEN I PRIVATE KURSE I 

 BERATUNG

HUNDHOCH2-"Maskottchen" Liyah.
bottom of page